Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
kobinet-nachrichten
  • Menschenrechtliche Selbstverpflichtungen in die Tat umsetzen !
    Gestern hat sich der UN-Menschenrechtsrat abschließend mit der Überprüfung der Menschenrechtslage in Deutschland befasst. Aus diesem Anlass erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte: „Wir begrüßen, dass die Bundesregierung gestern in Genf umfangreiche politische Selbstverpflichtungen zum Schutz der Menschenrechte in Deutschland eingegangen ist. Nun muss sie die Umsetzung ihrer Verpflichtungen konkretisieren".

  • Inklusion droht zu scheitern
    Die Inklusion droht zu scheitern, befürchtet der Deutsche Behindertenrat. Anlässlich der Prüfung der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Deutschland durch den UN-Fachausschuss erklärte heute Sprecherratsvorsitzender und SoVD-Präsident Adolf Bauer: "Bisher mangelt es in Deutschland an Strategien, die eine langfristige Steuerung der Inklusionsbemühungen ermöglichen. Hier muss die Bundesregierung nacharbeiten, wenn es ihr mit der vollen und gleichberechtigten Teilhabe der Menschen mit Behinderungen ernst ist. Und dies gilt insbesondere für den Schlüsselbereich der Inklusion von Kindern und Jugendlichen in der Bildung. Denn hier sind die Initiativen bisher gescheitert."

  • Ringvorlesung zum BTHG
    Wie vom Selbsthilfenetzwerk Sachsen zu erfahren ist, veranstaltet die Hochschule Zittau/Görlitz eine Ringvorlesung mit einer Vielzahl an Referenten zum Bundesteilhabegesetz.

  • Deutscher Blindenfußballer schoss Tor des Monats
    "Deutscher Blindenfußballer schoss Tor des Monats", so titelt Martin Ladstätter vom Online-Nachrichtendienst BIZEPS aus Wien die Tatsache, dass es dem Blindenfußballer Serdal Celebi vom FC St. Pauli​ nicht nur gelungen ist, in die Nominierung zum Tor des Monats zu kommen, sondern sich bei der Wahl zum Tor des Monats August 2018 der deutschen Sportschau mit 37 Prozent der Stimmen durchsetzen konnte. Dieser unter anderem auch für den Blindenfußball große Erfolg macht also auch über die Grenzen Deutschlands hinaus Schlagzeilen.

  • Inklusive Ausbildung ermöglicht
    Mehr jungen Menschen mit Behinderung eine inklusive Ausbildung zu ermöglichen – das war erklärtes Ziel des "Inklusionsprojekts zur gemeinsamen Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung" – kurz !nkA. Vor kurzem beging das Projekt in Berlin seinen offiziellen Abschluss und die Bilanz kann sich sehen lassen. Knapp 40 Jugendliche konnten im Rahmen des Projektes ihre Ausbildung beginnen und zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt. Alexander Ahrens von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) war bei der Veranstaltung dabei und hat die kobinet-nachrichten auf das interessante Projekt aufmerksam gemacht.

  • Schulung zur rechtlichen Betreuung ausgezeichnet
    Welche Rechte habe ich mit rechtlicher Betreuung? Welche Entscheidungen kann ich weiterhin treffen, unter welchen Bedingungen kann meine Betreuerin bzw. mein Betreuer auch ohne mein Einverständnis handeln? Wie kann ich gut mit meinem Betreuer oder meiner Betreuerin zusammenarbeiten? Um Menschen mit rechtlicher Betreuung Antworten auf diese und weitere Fragen zu geben, bieten das Netzwerk von Menschen mit Lernschwierigkeiten, Mensch zuerst, und Jana Offergeld vom Bochumer Zentrum für Disability Studies (BODYS) seit zwei Jahren Schulungen über die rechtliche Betreuung an. Vor kurzem hat der Betreuungsgerichtstag ihnen hierfür den BGT-Förderpreis verliehen.

  • Jeder Mensch hat ein Recht auf Wohnen
    Die Bundesregierung berät heute bei ihrem Wohngipfel über Fragen der Beschleunigung des Wohnungsneubaus oder mietrechtliche Fragen. Die Bedürfnisse von Menschen, denen der Verlust ihrer Wohnung droht oder die keine geeignete Wohnung finden, werden dabei nur am Rande thematisiert, kritisiert das Deutsche Institut für Menschenrechte. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hatte zudem im Vorfeld zudem gefordert, Barrierefreiheit als Voraussetzung für Investitionen zu machen.

  • Oktoberfest wieder mit Toilette für alle
    Am kommenden Samstag heißts wieder: "Ozapft is!" und das Oktoberfest beginnt. Zum zweiten Mal können sich dann auch Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen freuen. Denn dank des mobilen „Toiletten für alle“-Containers der Stiftung Leben pur gibt es nun auch für sie eine Möglichkeit, Volksfeste wie dieses zu besuchen und dort alles Nötige zu erledigen.

  • Sozialer Wohnungsbau geht nur barrierefrei
    Zum Wohngipfel im Bundeskanzleramt am 21. September 2018, fordert der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, Barrierefreiheit zur Voraussetzung für geplante Investitionen des Bundes in den sozialen Wohnungsbau zu machen.

  • Viele Fragen beim Schulbesuch
    Die Inklusionsbotschafterin Rose Jokic war mit ihrer Assistentin und ihrem Begleithund zu Besuch in der Offenen Ganztagsschule (OGS) Montessori Pänz e.V. in Köln. Dabei wurden viele Fragen angesprochen und beantwortet, wie Rose Jokic den kobinet-nachrichten nun berichtete.

  • Teilhabegesetz ist Thema in der Region Siegen
    Am 25. September findet ab 17 Uhr in der Weißen Villa, Hagener Str. 24, in 57223 Kreuztal bei Siegen eine Diskussionsveranstaltung unter dem Titel "Mehr Selbstbestimmung und Teilhabe durch das neue Bundesteilhabegesetz auch in unserer Region?!“ statt. Ausrichter sind der Kreuztaler Verein INVEMA sowie das Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (ZPE) der Universität Siegen, wie es in einer Veranstaltungsankündigung heißt.

  • Auf einem Lern- und Erlebnisbauernhof
    Auf dem Lern- und Erlebnisbauernhof Karibu wird alles gemeinsam erlebt. „Seitdem Andrea diese Perspektive hat, ist sie in der Schule wieder top motiviert“, freut sich Karin Stark, Leiterin des Lern- und Erlebnisbauernhofs Karibu in Sigmarszell im Landkreis Lindau. Andrea ist 17 Jahre alt, aus Lindenberg, und verbringt gerne ihre Ferien im Karibu. Gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen kümmert sie sich dort um die zahlreichen Tiere wie Pferde, Ziegen und Meerschweinchen, kocht und verlebt auch bei vielen weiteren Aktivitäten eine gute Zeit.

Netzwerk Artikel 3